Uncategorized

„Ob Muttersöhnchen, Modepüppchen, oder Mauerblümchen, wir alle werden in Schubladen gesteckt“

August 27, 2015
Meine Lieben, ich sitze gerade im Zug nach
Hamburg, um von da aus, nach Malmö zu fahren. Ich freue mich schon riesig,
generell liebe ich das Zug und Bus fahren, das errinnert mich an meine
Schulzeit. Ich möchte die Zeit nutzen, 
um mal wieder über ein Thema meine Gedanken niederzuschreiben, was mich
in letzer Zeit beschäftigt hat – das in Schubladen stecken und gesteckt werden.
Ob Muttersöhnchen, Modepüppchen, oder
Mauerblümchen, wir alle werden in Schubladen gesteckt und tun es selbst mit
unseren Mitmenschen. „Guck mal die da – voll eingebildet sieht sie aus“. Gute
Noten können wohl nur Streber bekommen und schüchterene Menschen sind
langweilig? Aussehen und Auftretem ist nummal unser erster Anhaltspunkt um uns
ein Bild über einen Menschen zu machen. 
In Schubladen stecken ist einfach – es sind
einfach Schemata, die uns helfen unsere Mitmenschen einzuordnen, wir ordnen sie
den vorgefertigten Bildern, Vorurteilen zu. Wir sind ganz einfach bequem –  oftmals zu bequem den Menschen unter der
Hülle kennenzulernen. Ist das traurig? – Ja natürlich, denn in Schubladen
gesteckt zu werden, kann wehtun und einem die ein oder andere Chance vermiesen
oder den ersten Eindruck ruinieren. Aber es kann nunmal nicht jeder jeden
Menschen auf der Welt kennenlernen (obwohl ich das nur zugern tun würde) und
sich vom Gegenteil überzeugen. Und sehr wahrschenlich, wäre die ein oder andere
„Tussi“ und der Anzugträger ein Spießer.
Eine meiner besten Freundinnen hatte
beispielsweise einen schlechten ersten Eindruck von mir, dachte ich wäre
eingebildet und dass wir niemals Freunde werden würden. Ich war ziemlich
überrascht als ich das hörte, hätte ich doch nicht gedacht, dass ich so
rüberkomme. Heute sagt sie, dass sie sich getäuscht hat und ich ja doch ganz
anders sei., wenn man mich kennenlernt.                  
Oft genug musste ich mich als Dummerchen,
Zicke oder Püppchen abstemplen lassen und  könnte mich jedesmal Stunden – und Tagelang
darüber aufregen. Aber solange ICH weiß, dass nichts dran ist an diesen ersten
Eindrücken, ist alles in Ordnung. Wirklich wichtig sind die Menschen, die sich
trotz vielleicht mittelprächtigen ersten Eindrucks genug für einen
interessieren und einen Versuch starten jemanden richtig kennenzulernen.
Ich finde, dass ist immer ein tolles gefühl,
jemanden neues, ganz anderes, kennenzulernen und seinen ersten Eindruck im
Zweifelsfall zu revidieren.
Aprospro Tussi, ein paar Outfitbilder, wie
passend.
Lasst mir doch gerne eure Gedanken zu dem
Thema in den Kommentaren da!

Ich trage: H&M shorts / Dresslink Bomberjacke / Bershka Top / Fake Chanel Bag
– Chiara – 
  1. Ich habe letztens auch 2 ganz süße Mädels kennen gelernt als ich unterwegs war & sie meinten auch zu mir, sie dachten ich sei total eingebildet weil ich auf meinen Bildern so rüber komme. & da haben meine Mädels gleich eingeworfen das ich doch eine total liebe bin, so süß!
    Aber ist schon krass wie viele das manchmal von einem denken. Ich überzeuge die Leute gerne von Gegenteil! Ich selber versuche immer ihn Vorteile an menschen ran zu gehen & lerne dadurch auch so viele unglaublich tolle Leute kennen.

    Sophie♥

  2. Ich verstehe total was du meinst. Aber wie du sagst.. leider ist der erste Eindruck der, indem unsere Mitmenschen versuchen jemanden einzuschätzen. Ich persönlich mache es wie du und gebe jedem die Chance zu zeigen wie er bzw. sie ist. Ich hoffe dass alle die, die es nicht tun irgendwann selber in eine Schublade gesteckt werden und dann mal merken wie es ist.

    Dein Outfit finde ich übrigens wunderschön!! Die Jacke ist der absolute hammer und steht dir ausgezeichnet.

    Liebe Grüsse
    Luna von http://prettylittlelunas.blogspot.ch/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.