Uncategorized

Feels like Summer

April 23, 2014

So verbrigen wir unsere Mittagspausen: Im immermoch relativ kalten Wetter (auch wenn es nicht so aussieht), die ersten Sonnenstrahlen genießen, das viel zu kalte Poolwasser testen und selbstgebackenen Schokokuchen verputzen. Ja, so lässt es sich definitiv leben – Aupair zu sein, hat definitiv seine guten Seiten. 


That’s how we spend our lunch break: even if it’s still a bit chilly outside (doesn’t look like it) we enjoyed the sun, checking out the way too cold water of the pool and having some selfmade chocolate cake. In some ways life as an aupair has definetly it’s benefits.



Love 
– Chiara –

  1. Deine Fotos sehen aus, als hättest du Spaß am Leben♥ Das ist so schön!
    Ich hätte mal eine Frage zu deinem AuPair-Jahr: Du bist ein ganzes Jahr in den USA, oder? Sind das dann 10 Monate oder tatsächlich 12? Und mit welcher Organisation machst du das Jahr oder bist du privat unterwegs? Und durftest du dir die Region Ostküste aussuchen? Ich habe zwar selbst noch ein bisschen Zeit, bis ich so etwas machen kann, aber Recherche ist immer gut 😉 Ich habe auch mal gelesen, dass man als AuPair in den USA einige Kurse an einem College belegen musst, machst du das also auch? Und wie viele Kinder betreust du? Verstehst du dich gut mit der Familie?
    Über Antworten würde ich mich sehr freuen (auch wenn es jetzt mehr als eine Frage waren – sorry!) 🙂
    Liebe Grüße,
    Malika (alislittleworld.blogspot.com)

    1. Hey! Ich bin für insgesamt 13 Monate in den USA (12 Monate arbeit und einen Monat Reisen, aber das ist optional). Die Organisation heißt Ayusa Intrax und die kann ich wirklich nur empfehlen. Das Prinzip mit der Gastfamilie läuft so ab, dass du ein Profil im Internet hast, auf der Seite der Agentur und dich interessierte Familien anschreiben können. Dann kannst du wenn du interessiert bist Kontakt aufnehmen und wenn dir alles zusagt 'matchen' oder wenn nicht, weiterschauen. Generell schreiben dich aber wahrscheinlich Familien aus den ganzen USA an.
      Ja, es ist richtig, dass man Kurse belegen muss. Du kannst dir aussuchen ob du ans College gehen möchtest oder eine Wochenend Class machen möchtest. Für die Kurse bezahlt deine Gastfamilie.
      Ich betreue 2 Jungs und komme recht gut mit der Familie zurecht 🙂

      Alles Liebe, Chiara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.